top of page

Businessidee finden: so findest du die perfekte Geschäftsidee, die zu dir und deinem Leben als Mutter passt

Du bist Mutter und möchtest dich selbstständig machen? Dabei hast du keine Ahnung mit was du dich selbständig machen sollst? Dir fehlt eine Idee, eine Mission und ein Thema, dass zu dir passt und erfolgversprechend ist?

 

In diesem Artikel erfährst du, wie du deine perfekte Geschäftsidee für deine erfolgreiche Selbständigkeit finden kannst.

 

 


Eine Frau steht auf einer kleinen Bühne und hält einen Vortrag
Businessidee finden

Bei meinem Start in die Selbständigkeit hatte ich tatsächlich keine Businessidee. Ich wusste ich wollte irgendwas tun, um anderen Müttern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern durch Training und Coaching. Meine Themen orientierte ich an den Themen, die ich an der Hochschule lehrte: Kommunikation, Konfliktlösung, Führung, berufliche Orientierung. Ziemlich breit, ziemlich viel, ziemlich unklar. Es fanden immer wieder Kundinnen zu mir, aber sehr unterschiedliche zu sehr unterschiedlichen Themen. Ich begann mich an den Themen zu orientieren, die meine Kundinnen von mir wollten. Schnell war ich die Wiedereinstiegsexpertin, dann die Bewerbungsexpertin, dann die Expertin für Gehaltsverhandlungen nach der Elternzeit. Alles ähnlich und an meinem Thema dran, aber nicht das, was ich eigentlich machen wollte. Aber was war das denn? Zwei Jahre nach meinem Start wollte ich es endlich herausfinden, dazu entwickelte ich mein heutiges Coachingprogramm „Berufungskompass: Finde deine Businesidee“. Hier findest du die wichtigsten Tipps und Fragestellungen, mt denen du deiner Geschäftsidee für deine Selbständigkeit näher kommen kannst. Schnapp dir am besten einen Zettel und ein Papier und leg direkt los.

 

 


1. Reflektiere deine Interessen

 

Bei meiner Suche nach der perfekten Businesidee- und das rate ich dir auch zu tun- habe ich angefangen zu überlegen und zu sammeln, was mich interessiert, was mir Spaß macht, womit ich mich gerne beschäftige.

Wirf einen Blick in dein Bücherregal- was liest du gerne? Was machst du am liebsten in deiner Freizeit bzw. Me-Time? Worüber sprichst du am liebsten?

Nicht jedes Hobby muss in eine Geschäftsidee verwandelt werden, gleichzeitig ist es so wichtig, dass dich dein Thema wirklich interessiert.

 

 

2. Erkenne deine Stärken

 

Vielleicht geht es dir wie 9 von 10 meiner Kundinnen und du glaubst „ich habe gar keine Stärken“. Bisher waren ausnahmslos all meine Kundinnen am Ende positiv überrascht und sahen glasklar ihre eigenen Stärken. Problem: wir selber sehen alles was wir gut können als leicht und besonders einfach an. Interessant ist, dass du meist richtig gut in dem bist, was dir Spaß macht. Alternativ frag doch einfach mal 5 Bekannte oder Freunde, was diese glauben, wo deine Stärken liegen. Parallel kannst du überlegen, wobei du besonders oft um Rat gefragt wirst. Auch dies gibt dir Aufschluss über deine Stärken.

 

 

 3.  Finde dein Warum

 

Die treibenste Kraft ist, wenn du dein Warum gefunden hast. Wenn du nicht nur eine Idee für ein Business hast, sondern eine Idee mit tieferen Sinn. Meine Frage an dich: Was würdest du in dieser Welt oder deinem nahen Umfeld am liebsten ändern? Oder was würdest du oder andere am dringendsten brauchen? Und warum? Reflektiere deine Lebensgeschichte, deine Höhen und Tiefen. Was durftest du bereits alles lernen? Woran durftest du wachsen?

 


4. Ermittle deine Kompetenzen

 

Deine Businessidee sollte nicht nur zu dem passen, was dich interessiert und wo du hin willst, sondern auch zu dem, was du bereits mitbringst. Welche Kompetenzen hast du entwickelt? In welchen Bereichen hast du Wissen erworben? Wo hast du praktische Erfahrungen? Achte hier auf deinen schulischen und beruflichen Werdegang, aber unbedingt auch auf deine Lebenserfahrungen.

 

 

5. Finde Probleme und Bedürfnisse

 

Eine erfolgreiche Geschäftsidee löst ein Problem oder erfüllt ein Bedürfnis. Achte in deinem Alltag darauf, welche Probleme du oder andere Mütter haben und wie du diese lösen könntest. Mit diesen Fragen, kannst du dem näher kommen:

  • Gibt es Dinge, die du gerne anders machen würdest oder die dir im Alltag fehlen?

  • Welche Herausforderungen haben andere Mütter in deinem Umfeld?

  • Welche Produkte oder Dienstleistungen könnten den Alltag von Müttern erleichtern?

 

 

 6. Erstelle eine Liste möglicher Geschäftsideen

 

Schau auf deine erarbeiteten Inhalte. Sammle alle Ideen, die dir dazu einfallen- ohne zu bewerten oder nachzudenken-  und schreibe sie auf. Beurteile die Ideen nicht sofort, sondern lass deiner Kreativität freien Lauf.

 

  • Dienstleistungen rund um die Familie und Kinder (z.B. Babysitting, Kinderbetreuung, Elternberatung, Erziehungsberatung, Beratung von pädagogischen Fachkräften)

  • Kreative oder handwerkliche Tätigkeiten (z.B. handgemachte Produkte, DIY-Kits, Kunsthandwerk)

  • Beratung, Training oder Coaching (z.B. Ernährungsberatung, Elterncoaching, Karrierecoaching für Mütter)

  • Online-Business-Ideen (z.B. Blogging, Online-Shop, Autorentätigkeit, Lehrtätigkeit, virtuelle Assistenz)

 

 7. Bewerte deine Geschäftsideen

 

Nachdem du eine kreative Liste mit möglichen Geschäftsideen erstellt hast, ist es an der Zeit, diese zu bewerten. Überlege dir, welche Ideen am besten zu deinen Interessen, Fähigkeiten und deinem Alltag als Mutter passen. Hier sind einige Kriterien, die dir bei der Bewertung helfen können:

 

  • Interesse und Leidenschaft: Welche Idee begeistert dich am meisten?

  • Machbarkeit:  Welche Idee lässt sich am einfachsten in deinem Alltag umsetzen?

  • Marktpotenzial: Welche Idee hat das größte Potenzial, um erfolgreich zu sein?

  • Kosten und Ressourcen: Welche Idee erfordert die geringsten finanziellen und zeitlichen Investitionen?

 

 

8. Führe eine Marktanalyse durch

 

Bevor du dich nun final für eine Geschäftsidee entscheidest, ist es wichtig, den Markt und Wettbewerb zu analysieren. Überprüfe, ob es eine Nachfrage für deine Idee gibt und wie die Konkurrenz aussieht. Hier sind einige Schritte, die du unternehmen kannst:

 

  • Recherchiere den Markt: Finde heraus, ob es bereits ähnliche Angebote gibt und wie groß die Nachfrage ist.

  • Analysiere die Konkurrenz: Schau dir an, wer deine Konkurrenten sind und wie sie ihre Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

  • Identifiziere deine Zielgruppe: Überlege dir, wer deine potenziellen Kunden sind und welche Bedürfnisse sie haben.

 

 9. Hole dir Feedback ein

 

Spreche mit anderen Müttern, Freunden und Familienmitgliedern über deine Geschäftsideen und hole dir ehrliches Feedback ein. Frage sie, was sie von deinen Ideen halten und ob sie Interesse daran hätten. Feedback kann dir helfen, deine Ideen weiterzuentwickeln und mögliche Schwächen zu erkennen. Aber Achtung: ich habe schon so viele erfolgreiche Unternehmerinnen kennengelernt, zu deren nun wirklich erfolgreichen Ideen und Produkten die Freunde, Familie und sogar Gründungsberater (!) gewarnt haben. Also nimm Feedback an, aber prüfe es! Die Marktrecherche ist hier definitiv verlässlicher.

 

10. Teste deine Geschäftsidee

 

Bevor du all-in gehst, ist es sinnvoll, deine Geschäftsidee im kleinen Rahmen zu testen. Vor allem, wenn du ein physisches Produkt erstellst solltest du einen sogenannten Prototyp entwickeln. Aber auch im Bereich Coaching/Beratung/Training solltest du dich ausprobieren, bevor du „richtig“ los legst. Dies kann dir helfen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und herauszufinden, ob deine Idee wirklich funktioniert. Hier sind einige Möglichkeiten:

 

 

 11. Sei bereit, dich weiterzuentwickeln

 

Auch, wenn du eine großartige Geschäftsidee gefunden hast, für die du brennst, ist es wichtig, flexibel zu bleiben und bereit zu sein, dich weiterzuentwickeln. Märkte ändern sich und du wirst ständig dazulernen müssen. Manchmal wollen die KundInnen auch einfach etwas anderes, als du es dir überlegt hast. Sei daher offen für neue Ideen und bleibe neugierig, um dein Business immer weiter zu verbessern. Gleichzeitig ist es wichtig, dass du dir selbst und deinem Herzensbusiness treu bleibst. Hier ist wieder der Businessplan das wichtigste Element für deine Selbständigkeit.

 

 

 

Ich hoffe, dass dir diese Schritte und Tipps dabei helfen, um die perfekte Geschäftsidee zu finden, die zu dir und deinem Leben als Mutter passt. Lass dich inspirieren und starte dein Abenteuer in die Selbstständigkeit!

 

Fazit

 

Der Weg zur Selbstständigkeit als Mutter kann herausfordernd, aber auch unglaublich bereichernd sein. Der Schlüssel liegt darin, eine Geschäftsidee zu finden, die nicht nur deine Interessen und Stärken widerspiegelt, sondern auch ein Problem löst oder ein Bedürfnis erfüllt. Durch die sorgfältige Reflexion deiner Interessen und Kompetenzen, die klare Definition deines „Warums“ und die genaue Analyse des Marktes, kannst du die Grundlage für ein erfolgreiches Business legen. Auch die Erstellung und Bewertung einer Liste potenzieller Geschäftsideen sowie das Einholen von Feedback sind entscheidende Schritte.

Denke daran, dass Flexibilität und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung entscheidend sind, um langfristig erfolgreich zu sein. Mit Geduld und Entschlossenheit kannst du eine Geschäftsidee entwickeln, die sowohl zu deinem Leben als Mutter passt als auch wirtschaftlich tragfähig ist.

 

Starte jetzt und verwandle deine Kompetenzen und Interessen in ein erfüllendes und erfolgreiches Business!


Wenn du Fragen zur Gründung und Aufbau deiner Selbständigkeit hast, melde dich gerne bei mir. Ich freue mich darauf, dich dabei zu unterstützen Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung mit deinem eigenen Business zu leben.

 

Commentaires


bottom of page