top of page

Ikagi : Wie du deine Businessidee mit dem Ikagi-Modell finden kannst

Du bist auf der Suche nach einer Businessidee, die nicht nur erfolgreich ist, sondern auch zu deiner Leidenschaft, deinen Fähigkeiten und deinem Lebenssinn passt? Das Ikigai-Modell kann dir dabei helfen, eine Geschäftsidee zu finden, die all diese Elemente vereint. In diesem Artikel erfährst du, wie du das Ikigai-Modell nutzen kannst, um deine perfekte Businessidee zu entdecken.


Was ist Ikigai?

 

Ikigai ist ein japanisches Konzept, das sich aus den Worten „iki“ (Leben) und „gai“ (Wert, Nutzen) zusammensetzt. Es bedeutet wörtlich übersetzt „das, wofür es sich zu leben lohnt“ und beschreibt den Zustand, in dem du eine Tätigkeit findest, die dir Freude bereitet, für die du talentiert bist, die die Welt braucht und für die du bezahlt werden kannst. Es vereint vier zentrale Elemente:

 

1. Wofür du brennst (Leidenschaft)

2. Worin du gut bist (Talent)

3. Was die Welt braucht (Zweck)

4. Wofür du bezahlt werden kannst (Beruf)

 

Das Ziel des Ikigai-Modells ist es, eine Schnittmenge aus diesen vier Bereichen zu finden. Wenn du diese Schnittmenge findest, kannst du eine Businessidee entwickeln, die nicht nur erfolgreich ist, sondern dich auch langfristig erfüllt und motiviert.

 

Wie findest du deine Businessidee mit dem Ikigai-Modell?

 

1. Reflektiere deine Leidenschaft

 

Überlege dir, wofür du brennst und was dir wirklich Freude bereitet. Was sind die Tätigkeiten oder Themen, bei denen du die Zeit vergisst und voll in deinem Element bist?

 

Liest du am liebsten Bücher, befasst du dich intensiv mit Psychologie oder Astronomie? Bringst du jedem um dich herum Yoga oder zeichnen bei, ist Ernährung DEIN Thema und du ständig in der Küche- oder auch eben nicht, weil es dein Thema ist gesund und ohne Aufwand zu kochen? Holst du anderen dabei sich selbst, den Partner oder die eigenen Kinder zu verstehen?

 

Notiere dir alles, was dir einfällt, ohne dich selbst zu zensieren. Hier sind einige Fragen, die dir helfen können:

 

  • Was machst du in deiner Freizeit gerne?

  • Welche Themen interessieren dich besonders?

  • Worin kannst du dich stundenlang vertiefen?

 

2. Identifiziere deine Talente

 

Denke darüber nach, worin du wirklich gut bist und welche Fähigkeiten du hast. Dies können sowohl berufliche als auch persönliche Fähigkeiten sein. Frage dich:

 

 

  • Wofür wirst du oft gelobt oder um Rat gefragt?

  • Wo hast du  viel Wissen gesammelt?

  • Was fällt dir leicht, während andere sich damit schwer tun?

  • Was glaubst du, was „jeder“ kann?

  • Welche Fähigkeiten hast du im Laufe der Jahre entwickelt?

 

Die eigenen Stärken zu finden ist für die meisten meiner Kundinnen sehr schwer. Denn: Das was wir besonders gut können sehen wir selbst als selbstverständlich an. Ich arbeite hier mit Coachingübungen, Profilings und einer weiteren Übung: Frage fünf Personen aus deinem Umfeld, was diese glauben, was deine Stärken sind.

 

3. Finde heraus, was die Welt braucht

 

Überlege dir, welche Probleme oder Bedürfnisse in der Welt existieren, die du lösen könntest. Dies kann in deinem direkten Umfeld oder auf globaler Ebene sein. Betrachte sowohl aktuelle Trends als auch langfristige Entwicklungen. Stelle dir folgende Fragen:

 

  • Welche Probleme gibt es, die du lösen könntest?

  • Welche Bedürfnisse haben Menschen, die bisher nicht erfüllt werden?

  • Welche Trends und Veränderungen siehst du in der Gesellschaft oder in deiner Branche?

 

Reflektiere hier auch unbedingt deine eigene Lebensgeschichte. Welche Hürden hast du erfolgreich bewältigt? Wie hast du dich verändert? Was hast du in deinem Leben gelernt, was jeder lernen sollte?

 

 

4. Ermittle, wofür du bezahlt werden kannst

 

Denke nun auch darüber nach, wie du mit deinen Fähigkeiten und Leidenschaften Geld verdienen kannst. Überlege dir, welche Produkte oder Dienstleistungen du anbieten könntest und ob es dafür einen Markt gibt. Fragen, die dir helfen können:

 

  • Für welche Dienstleistungen oder Produkte wären Menschen bereit zu bezahlen?

  • Gibt es eine Nachfrage nach dem, was du anbieten möchtest?

  • Wie kannst du deine Talente und Leidenschaften in ein Geschäftsmodell umwandeln?

 

Erstelle hier auch gerne bereits eine Marktanalyse und betrachte den aktuellen Markt auf diese Fragen hin. Lass dich nicht abschrecken, wenn dein Thema schon besetzt ist. Das ist ein eher gutes Zeichen. Auch, wenn mehrere deine Idee bereits umsetzen- hier darfst du analysieren, was dich unterscheidet.

 

5. Finde die Schnittmenge

 

Nimm dir Zeit, um die Antworten aus den vorherigen Schritten zu analysieren und die Schnittmengen zu finden. Zeichne dir vier Kreise, die sich überlappen, und trage in jeden Kreis die Ergebnisse ein:

 

  • Was du liebst

  • Worin du gut bist

  • Was die Welt braucht

  • Wofür du bezahlt werden kannst

 

Die Mitte, in der sich alle vier Kreise überschneiden, ist dein Ikigai – deine ideale Businessidee.

 

 

 

Beispiel für die Anwendung des Ikigai-Modells

 

Ich liebe es andere Menschen, insbesondere Mütter, zu inspirieren und zu motivieren. Mich erfüllt es mein Wissen und meine Erfahrungen weiter zugeben, damit andere Menschen ein glücklicheres und erfüllteres Leben führen können (Leidenschaft).

Ich bin gut darin, komplexe Themen einfach zu erklären, ich bin sehr empathisch und stark in Kommunikation. Vor allem für Herausforderungen und Konflikte passende Lösungen zu finden liegt mir (Talent). Ich habe erlebt, dass die meisten Mütter sich nach beruflicher Erfüllung, Freiheit, Selbstbestimmung, Flexibilität und Selbstverwirklichung sehen- dies in der normalen Arbeitswelt jedoch nicht möglich ist. Viele Müttern träumen von der Selbständigkeit- scheitern allerdings oder gehen es aus Angst zu scheitern gar nicht erst an- dabei kann die Lösung so einfach sein (Was die Welt braucht).  Ich weiß, dass es keine ganzheitlichen, mütterfreundlichen oder gar auf Mütter spezialisierte Gründungsberatungen gibt. Ich weißt, dass es eine Nachfrage nach hochwertigen Gründungsberatungen gibt (Wofür du bezahlt werden kannst).

 

Mein Ikigai besteht also darin, dass ich Gründungsberatung speziell für Mütter anbiete, damit diese frei, flexibel und selbstbestimmt sich im Beruf Selbstverwirklichen können.

 

Mit dem Ikigai-Modell kannst du eine Businessidee finden, die perfekt zu dir und deinem Leben passt. Nimm dir die Zeit, deine Leidenschaften, Talente, die Bedürfnisse der Welt und die finanziellen Möglichkeiten zu erkunden, und finde so dein persönliches Ikigai. So kannst du nicht nur erfolgreich, sondern auch erfüllt und glücklich in deiner beruflichen Selbstständigkeit sein.

 

Das Ikagi ist ein sehr beliebtes Modell. Gleichzeitig habe ich viele Kundinnen bisher begleiten dürfen, die mit diesem Modell nicht ihr Thema gefunden haben. Falls du hier also nicht dein Herzensthema gefunden hast: „Mit dir ist alles in Ordnung!“. Ich selber habe mit dem Ikagi schon als Studentin meinen Traumberuf gesucht und nicht gefunden. Vor ein paar Jahren habe ich dann mein eigenes Modell- den Berufungskompass entwickelt. Hier findest du einen Artikel indem ich mehr auf dieses Modell eingehe und dir viele Fragen für deine Reflexion mitgebe.



Wenn du Fragen zur Gründung und Aufbau deiner Selbständigkeit hast, melde dich gerne bei mir. Ich freue mich darauf, dich dabei zu unterstützen Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung mit deinem eigenen Business zu leben.

 

Comments


bottom of page