top of page

Selbständig machen in Elternzeit: So gehst du es an

Du bist aktuell in Elternzeit und möchtest nicht mehr zurück in deinen alten Job? Vielleicht wolltest du eigentlich eh immer was anderes machen - oder der alte Job passt nicht mehr zu dir und deinem Leben als Mama?

Nun spielst du mit dem Gedanken dich aus der Elternzeit heraus selbständig zu machen. Nun hast du allerdings keine Ahnung, wie du das angehen sollst? In diesem Artikel erfährst du es.

 

 



Mutter spielt mit Baby
Selbständigkeit in Elternzeit

Deine Elternzeit als Chance

 

Geht es dir wie mir vor vielen, vielen Jahren und in deiner Elternzeit beginnst du über dein Leben und deine berufliche Zukunft nachdenken? Bei mir wurde diese Reflexion durch anhaltenden Jobfrust (es war seit dem Studium nie so, wie erwartet) und anschließender Elterndiskriminierung. Diese Umstände forcierten meine Überlegungen damals stark. Zum Glück. Wenn du nicht mehr zurück kannst oder willst, dann steigt der Mut etwas Neues zu suchen. Gleichzeitig ist die Elternzeit  eine Zeit der Reflexion und der Neuorientierung, die nicht selten mit der sogenannten Midlife-Crisis zusammenfällt



Möglicherweise stellst du dir gerade auch fragen wie:

  • Bin ich mit meinem bisherigen Job glücklich?

  • Was will ich wirklich?

  • Was passt zu mir und meinem Leben als Mama?

 

Die Elternzeit bietet eine wertvolle Gelegenheit, innezuhalten und über deine beruflichen Ziele und Wünsche nachzudenken.

 

Die meisten Mütter sind in  dieser Zeit auf der Suche nach neuen Wegen, wie das berufliche und private Leben in Einklang gebracht werden können. Ewig langes hin und her gefahre, hetzen zwischen Büro und Betreuung, Lebenszeit absitzen- all das wollen wir als Mutter nicht mehr.  Die Selbständigkeit kann dabei eine spannende Möglichkeit sein, eigene Ideen zu verwirklichen, flexibler zu arbeiten und möglicherweise einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Die Elternzeit ist eine wunderbare Phase, in der du dich  selbst neu erfinden und die Weichen für deine Zukunft stellen kannst. So viele Mütter haben Angst davor, sich in der Elternzeit selbständig zu machen. Dabei hast du nichts zu verlieren. Du kannst in der Elternzeit deine Selbständigkeit aufbauen- bestenfalls läuft es so gut, dass du aus der Elternzeit direkt in der Selbständigkeit bleibst. Schlimmstenfalls gehst du (wie sonst auch) zurück in deinen alten Job. Aber es gibt noch eine ganze Reihe von Vorteilen, wenn du dich in der Elternzeit selbständig machst.

 

 

Vorteile der Selbständigkeit in der Elternzeit

 

Finanzielle Sicherheit

Da du in Elternzeit bist, bekommst du das Elterngeld, mit welchem du eh geplant hast. Bestenfalls verdienst du noch mehr dazu.

 

Flexibilität

Du kannst deine Arbeitszeiten und -orte selbst bestimmen, was dir ermöglicht, dich um dein Kind zu kümmern und gleichzeitig beruflich aktiv zu sein. Wenn du in der Elternzeit bereits Einnahmen verbuchst kannst du dir eventuell eine Verlängerung der Elternzeit leisten.

 

Persönliche Weiterentwicklung

Die Selbständigkeit ist neben der Mutterschaft die wohl spannendste Reise. Du wirst doch weiter entwickeln und über dich hinaus wachsen. Die Selbständigkeit fördert deine Eigenverantwortung und Kreativität. Du kannst deine Stärken einbringen und kontinuierlich neue Fähigkeiten entwickeln.

 

Steuerliche Vorteile

 Als Selbständige kannst du bestimmte Ausgaben, die im Zusammenhang mit deinem Business stehen, steuerlich absetzen, was deine finanzielle Belastung mindern kann.

 


Ausprobieren

Du kannst dich in der Elternzeit relativ unverbindlich selbständig machen. Du kannst es einfach mal probieren, ob die Selbständigkeit zu dir passt. Bestenfalls baust du dir dein eigenes Business auf. Schlimmstenfalls lernst du viel dazu und gehst in eine Festanstellung zurück.

 

 

Nachteile der Selbständigkeit in der Elternzeit

 

Zeit- und Energieaufwand

Die Gründung und der Aufbau eines eigenen Unternehmens erfordern viel Zeit und Energie, was neben der Kinderbetreuung herausfordernd sein kann. Ich weiß wovon ich spreche. Ich habe gegründet, als mein erstes Kind knapp ein Jahr alt war. Für beide Kinder hatte ich keinen Betreuungsplatz U3 bekommen und keinerlei familiäre Unterstützung gehabt, weil wir 600km von der Familie entfernt lebten. Meine Gründung bezog sich auf Mittagsschlafzeiten, Wochenende und Nacht. Jeder der Kinder hat weiß: Einfach ist das nicht.

 

Risikofaktor Familienzeit

Die Balance zwischen Arbeit und Familie kann eine Herausforderung darstellen und es besteht die Gefahr, dass du dich überlastest. Ich habe anfangs nur am Wochenende Coachingtermine geben können und das war auf Dauer sehr belastend.

 

Vergleiche

Eine weitere  Herausforderung ist, dass wir uns immer mit anderen vergleichen. Beim Businessaufbau mit Kind kann dies wirklich hart sein. In den ersten Jahren war es für mich sehr niederschmetternd. Gefühlt waren alle, die mit mir gestartet sind so viel erfolgreicher. Heute weiß ich: Oft ist es mehr Schein als sein. Und: Bei Vergleichen mit anderen können wir nie gewinnen. Der Rasen der Nachbarn ist immer Grüner. Bleib also unbedingt bei dir. Ein Businessplan und Meilensteinplan mit fest definierten Zielen und Schritten ist hier mein liebstes Tool.

 

 

 

Anleitung: So gehst du die Selbständigkeit in der Elternzeit an

 

Über die Vorteile und Nachteile der Selbständigkeit in der Elternzeit bist du nun schon aufgestellt. Kommen wir zur Anleitung, wie du dich in der Elternzeit selbständig machst.

 

 1. Von der Idee zur Planung

 

Ideenfindung

 Nutze die Elternzeit, um deine Geschäftsideen zu entwickeln. Überlege, was du gut kannst und was dich begeistert. Vielleicht gibt es eine Marktlücke, die du füllen kannst, oder ein Hobby, das du zum Beruf machen möchtest.

Mehr dazu findest du hier:

 

Businessplan erstellen

Ein solider Businessplan hilft dir, deine Ideen zu strukturieren und die Machbarkeit deines Projekts zu prüfen. Berücksichtige dabei Aspekte wie Marktanalyse, Zielgruppe, Finanzierung und Marketingstrategie.

Mehr dazu gibt es hier

 

Beratung in Anspruch nehmen

Informiere dich über Beratungsangebote, die dir bei der Gründung helfen können. Es gibt viele Organisationen und Programme, die speziell Eltern unterstützen, die sich selbständig machen möchten. Zum Beispiel dieses hier:

 

2. Betreuungsmöglichkeiten klären

 

Flexible Betreuung organisieren

Kläre frühzeitig, wie du die Betreuung deines Kindes organisieren kannst. Flexible Betreuungslösungen, wie Tagesmütter oder Großeltern, können dir den notwendigen Freiraum für dein Business verschaffen.

 

Betreuungszeiten effizient nutzen

Nutze die Zeiten, in denen dein Kind betreut wird, gezielt für konzentrierte Arbeitsphasen. Plane deine Aufgaben im Voraus und setze dir realistische Ziele, um die verfügbare Zeit optimal zu nutzen.

 


3. Informationspflicht gegenüber dem Arbeitgeber

 

Arbeitgeber informieren

Informiere deinen Arbeitgeber über deine Pläne, eine nebenberufliche Selbständigkeit aufzunehmen. Überprüfe deinen Arbeitsvertrag auf Regelungen zu Nebentätigkeiten und kläre, ob du eine Genehmigung benötigst. Die meisten meiner Kundinnen haben Angst, dass der Arbeitgeber die Selbständigkeit nicht erlaubt. Allerdings: Als Angestellte hast du das Recht dich selbständig zu machen. Du solltest nur herausstellen, dass du nicht in Konkurrenz zu deinem Arbeitgeber auftrittst und deine Arbeit nicht darunter leiden wird.

 

Mein Tipp: Schaffe bei dem Antrag direkt eine Win-Win-Situation und stelle deinem Arbeitgeber dar, dass dieser an deiner Selbständigkeit gewinnt.

 

Keine Konkurrenz schaffen

Stelle sicher, dass deine Selbständigkeit nicht in direkter Konkurrenz zu deinem Arbeitgeber steht und dass deine hauptberufliche Tätigkeit nicht darunter leidet. Betone, dass du deine Arbeit weiterhin gewissenhaft und engagiert ausführen wirst.

 

Den Arbeitgeber begeistern

Erkläre deinem Arbeitgeber, wie deine Selbständigkeit auch für das Unternehmen von Vorteil sein kann. Vielleicht erlernst du neue Fähigkeiten, die du in deiner hauptberuflichen Tätigkeit einbringen kannst, oder baust wertvolle Kontakte auf, die dem Unternehmen zugutekommen können.

 

Schlage deinem Arbeitgeber vor, wie ihr zusammenarbeiten könnt. Vielleicht gibt es Möglichkeiten, Projekte gemeinsam zu gestalten oder dein Wissen und deine Fähigkeiten für das Unternehmen nutzbar zu machen.

 

Plane für verschiedene Szenarien. Vielleicht möchtest du nach der Elternzeit wieder in deinen alten Job zurückkehren, vielleicht wird dein Business so erfolgreich, dass du es hauptberuflich weiterführst, oder du findest einen Mix aus beiden Welten. Sei flexibel und offen für neue Entwicklungen.

 

 

Fazit

 

Die Elternzeit bietet eine einzigartige Gelegenheit, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen und sich beruflich neu zu orientieren. Mit der richtigen Planung und Unterstützung kannst du diese Phase nutzen, um dein eigenes Business aufzubauen und gleichzeitig die Balance zwischen Familie und Beruf zu finden. Ob du danach in die Selbständigkeit zurückkehrst, wieder in den Job einsteigst oder eine Kombination aus beidem findest, hängt von deinen individuellen Zielen und Möglichkeiten ab. Wichtig ist, dass du die Chancen erkennst und mutig den ersten Schritt gehst.

 

 

Wenn du nun in die Selbständigkeit starten möchtest, dann findest du hier alles was du brauchst:


Wenn du Fragen zur Gründung und Aufbau deiner Selbständigkeit hast, melde dich gerne bei mir. Ich freue mich darauf, dich dabei zu unterstützen Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung mit deinem eigenen Business zu leben.

 



Comments


bottom of page