top of page
IMG_0291_edited.jpg

MOMpetenzen- als Mama MEHR wert im Beruf



Unsere Rolle als Mutter ist eine der wichtigsten und anspruchsvollsten im Leben. Doch leider erfahren viele von uns, dass die Gesellschaft und manchmal sogar Unternehmen uns das Gefühl geben, im Beruf weniger wertvoll zu sein. Statistiken zeigen, dass 70% der Mütter aufgrund der Mutterschaft berufliche Hürden erleben, angefangen von Abstellgleisen bis hin zu Degradierung und Diskriminierung. Diese Herausforderungen können an unserem Selbstbewusstsein und Selbstwert nagen, und es ist höchste Zeit, das zu ändern. Zumal Studien (und natürlich unsere eigene Wahrnehmung) längst bestätigen, dass wir in der Elternschaft beruflich relevante Kompetenzen aufbauen. Mütter im Beruf sollten MEHR wert sein. Schließlich sind Elternkompetenzen Fürhungskompetenzen! Wenn du einen Selbstbewusstseins-Boost brauchst, bist du hier genau richtig.



Die Realität der Mütter im Beruf:


Es ist keine Seltenheit, dass Mütter das Gefühl haben, aufgrund ihrer Rolle als Elternteil weniger geschätzt oder gar übersehen zu werden. Dies kann sich von subtilen Vorurteilen bis hin zu offener Diskriminierung erstrecken. Viele Mütter erleben Unsicherheit und Zweifel an ihren beruflichen Fähigkeiten, obwohl zahlreiche Studien belegen, dass die Mutterschaft den Aufbau beruflich relevanter Kompetenzen, insbesondere von Führungskompetenzen, fördert.




Wie fühlst du dich als Mutter im Beruf?

  • wertvoll, gesehen, anerkannt

  • ich erlebe/erlebte Degradierung/Diskriminierung

  • stehe auf dem Abstellgleis

  • meine MOMpetenzen werden gesehen & ich bringe diese ein

You can vote for more than one answer.


Mütter sind Führungskräfte:


Management kommt "von an der Hand führen"- und was tun wir Mütter den ganzen Tag? Wir führen unsere Kinder, häufig den Haushalt und die Familie. Wir sind durch die Carearbeit nicht "nur" Mütter, sondern Managerinnen!

Dies ist sogar wissenschaftlich bestätigt.

Die Fähigkeiten, die wir als Mütter tagtäglich in unserer Elternschaft entwickeln, sind in der Berufswelt von unschätzbarem Wert. Organisationsgeschick, Multitasking, emotionale Intelligenz, Kommunikationsfähigkeiten – all dies sind Eigenschaften, die in Führungspositionen gefragt sind. Die Fähigkeit, unter Druck Ruhe zu bewahren, Konflikte zu lösen und Teamarbeit zu fördern, sind nur einige Beispiele dafür, wie die Mutterschaft uns zu natürlichen Führungspersönlichkeiten macht.




Als Mama wertvoll im Beruf:


Es ist an der Zeit, dass wir als Mütter unseren eigenen Wert anerkennen und schätzen. Unsere beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen, die wir in der Elternschaft erworben haben, machen uns zu einzigartigen und wertvollen Mitarbeitern. Jede durchwachte Nacht, jedes organisatorische Meisterwerk, jede emotionale Unterstützung für unsere Kinder sind Qualitäten, die in keinem Lebenslauf stehen, aber dennoch unsere Fähigkeiten und unseren Wert widerspiegeln. Es ist so wichtig, dass du dir diese entwickelten Kompetenzen bewusst machst und als deine Stärken erkennst. Denn nur, wenn du deine Stärken, Talente und Kompetenzen kennst, kannst du diese überhaupt erst nach außen tragen. In meinem 8 wöchigen Training "Berufungskompass: Finde deine Berufung" ist dies deswegen auch ein komplettes Modul- in dem wir natürlich ausführlich auch auf deine Elternkompetenzen als Führungskompetenzen eingehen.



Mutterschaft als berufliches Plus:


Es ist an der Zeit, die Perspektive zu ändern. Mutterschaft sollte nicht als Hindernis betrachtet werden, sondern als wertvolle berufliche Ressource. Unternehmen können enorm von den Fähigkeiten profitieren, die Mütter in den Beruf einbringen. Die Herausforderungen, die wir als Mütter gemeistert haben und tagtäglich im Familienalltag meistern, machen uns zu Kommunikations- und Konfliktstarken, resilienten und belastbaren, flexiblen und fantastischen, empathischen und entscheidungsfreudigen, motivierenden und mitfühlenden, Organisationstalenten, Teammitgliederinnen und Führungskräften.



Den eigenen Weg finden:


Wichtig ist, dass wir als Mütter unseren eigenen Weg finden, beruflich erfüllt zu sein. Dies bedeutet eben nicht sich "aufopferungsvoll" der Familie zu widmen und alles für das Glück der anderen zu geben, sondern in erster Linie das eigene Glück zu forcieren und den eigenen Traumberuf oder die Berufung zu verfolgen. Denn wie willst du ein glückliches Familienleben gestalten, wenn du selbst nicht glücklich bist? Wie willst du deinen Kindern beibringen glücklich zu sein, wenn du es selbst nicht bist? Und woher willst du all die Kraft nehmen, wenn du dich selbst für Familie und Beruf aufopferst?

Setz' dir zuerst die Sauerstoffmaske (oder Glücksmaske) auf und alles andere darf danach folgen. Anders funktioniert es nicht. Es ist an der Zeit, unsere Einzigartigkeit zu erkennen, glücklich zu werden, unsere Träume zu leben und unsere berufliche Erfüllung zu suchen. Deinen eigenen Weg findest du vor allem über deine Stärken, Leidenschaften, Talente, Erfahungen, deinen Sinn.



So entdeckst du deine Stärken und MOMpetenzen im Alltag:



1. Selbstreflexion:

Reflektiere, welche Herausforderungen du im Familienalltag erlebst, welche Fähigkeiten dabei eine Rolle spielen und wie du diese meisterst.


2. Tagebuch führen:

Halte in einem Tagebuch fest, welche Aufgaben du täglich bewältigst. Notiere auch, welche Fähigkeiten du dabei einsetzt, sei es Organisation, Kommunikation oder Problemlösung.


3. Feedback einholen:

Sprich mit Familienmitgliedern oder Freunden. Frage nach ihren Beobachtungen. Was sehen sie, was du den Tag leistest und was du besonders gut löst? Oft können externe Perspektiven zusätzliche Einsichten in deine Kompetenzen bieten.


4. Berücksichtige verschiedene Lebensphasen:

Betrachte verschiedene Lebensphasen deiner Kinder. Die Herausforderungen und Anforderungen ändern sich, und somit auch die Kompetenzen, die du entwickelst. Beispielsweise in der Autonomiephase baust du andere Kompetenzen auf, als in der Schulübergangsphase.


5. Betrachte besondere Situationen:

Denke über besondere Situationen nach, wie beispielsweise Konflikte, Geschwisterstreit, Umzüge, Krankheiten, Feiern und Feste, oder Schulsituationen. Hier können besonders herausfordernde Aufgaben deine Stärken und Kompetenzen verdeutlichen.


6. Teilnahme an Eltern-Events:

Wenn möglich, nimm an Eltern-Events oder Workshops teil. Hier kannst du nicht nur von anderen Eltern lernen, sondern auch bewusster über deine eigenen Kompetenzen nachdenken.


7. Analysiere Konflikte:

Schau dir Konfliktsituationen an, die in der Familie auftreten. Überlege, wie du Konflikte gelöst und zu einer positiven Lösung beigetragen hast. Diese Konfliktlösungskompetenzen sind oft beruflich relevant.


8. Bewältigung von Stresssituationen:

Achte darauf, wie du mit stressigen Situationen umgehst. Überlege, welche Strategien du anwendest, um Ruhe zu bewahren und effektiv mit Stress umzugehen.


9. Beobachte deine Interaktionen:

Beobachte, wie du mit verschiedenen Familienmitgliedern interagierst. Dies kann Hinweise darauf geben, wie gut du Empathie, Kommunikation, Teamarbeit und zwischenmenschliche Beziehungen gestalten kannst.


10. Festigung durch Erfolge:

Identifiziere Momente, in denen du dich in deiner Elternrolle besonders erfolgreich gefühlt hast. Feiere dich selber dafür! Wann bist du ruhig oder geduldig geblieben oder wann hat der Tagesablauf richtig gut geklappt? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen haben zu diesen Erfolgen beigetragen?


Die bewusste Auseinandersetzung mit diesen Punkten ermöglicht es dir, die konkreten Kompetenzen zu erkennen, die du im Familienalltag aufbaust. Diese können als wertvolle Ressourcen für deine berufliche Entwicklung dienen.



Berufliche Erfüllung als Mama:


Die Suche nach beruflicher Erfüllung als Mama ist nicht nur wichtig, sondern auch machbar. Es erfordert Mut, Selbstreflexion und manchmal auch einen Kurswechsel. Aber wenn wir unsere Stärken, Fähigkeiten und Leidenschaften erkennen, können wir nicht nur unsere berufliche Reise neu gestalten, sondern auch ein Vorbild für unsere Kinder sein. Gleichzeitig ist es der Schlüssel für erfüllende Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn du einen Beruf lebst, der deine Berufung ist und wirklich zu dir - und deinem Familienleben - passt. Denn wenn du beruflich glücklich bist, wirkt sich das selbstverständlich auf deine Zufriedenheit und dein Wohlbefinden aus. Nur wenn du mit dir selbst zufrieden bist und dich selbst verwirklichen kannst, hast du erst die positive Kraft und Energie, die Geduld und Gelassenheit, um die Mama zu sein, die du sein willst.

Lass uns gemeinsam den Weg der Selbstverwirklichung und beruflichen Erfüllung gehen. Jede von uns ist wertvoll, und es ist an der Zeit, dass die Welt das erkennt.



Hi, ich bin Jasmin


und ich unterstütze dich als deine Berufungsfinderin deine Stärken und Leidenschaften zu entdecken, dein Potential zu erkennen, deinen Weg zu finden und deine Berufung zum Beruf zu machen.


Vielleicht geht es dir wie mir vor sechs Jahren und wie 70% aller Mütter: Du erlebst Degradierung aufgrund deiner Mutterschaft, dein Job ist unflexibel oder passt einfach nicht zu dir und deinen Wünschen. Du hinterfragst den Sinn des täglichen Hamsterrads und möchtest mehr aus dir und deinem Leben machen. 

 

Das schönste: Deine Berufung führt dich nicht nur zu deinem richtigen Job, sondern zu deinem richtigen Leben. „Werde wer du wirklich bist“ ist mein Credo. 

Entdecke deine Berufung und gestalte dein erfülltes Leben mit Familie und Beruf. 💫











bottom of page